Kolumne

Scheinriesen

Kennen Sie Herrn Tur Tur? Das ist eine Figur aus dem Buch „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ von Michael Ende. Er ist ein sogenannter Scheinriese. Je weiter man sich von ihm entfernt, umso größer wirkt er. Und wenn man den Mut aufbringt, ganz nah an ihn heranzutreten, dann wird er plötzlich kleiner und letztlich genauso groß wie jeder andere Mensch.
startklar-orange

Solche Scheinriesen begegnen uns im Alltag und im beruflichen Umfeld immer wieder. Sie blähen sich auf in ihrer Wichtigkeit und demonstrieren gerne ihre Macht, die sie über andere Menschen haben. Oder wir selbst machen sie übergroß mit der Kraft unserer Gedanken.

 

Im Rahmen Ihrer Lehrerausbildung erleben Sie viele Situationen, in denen Sie sich plötzlich hilflos und klein fühlen. Andere Menschen reden über Sie, Ihre Lehrerpersönlichkeit und wie Sie Unterricht vorbereiten und planen. Sie fühlen sich unter ständiger Beobachtung von Schulleitung, Mentor, Kollegen, Schülern, Fachleiter und Seminarleitung. Und Sie selbst beobachten sich ebenfalls genau und achten darauf, dass Sie nichts Falsches sagen und sich richtig verhalten. Und die Mitreferendare sind alle scheinbar schon viel weiter als Sie, denn sie erzählen ständig von ihrem tollen Unterricht, wie gut sie mit den Schülern zurechtkommen und welche genialen Ideen sie ausprobieren. Alles um Sie herum ist so riesengroß. Und Sie fühlen sich so klein, so schwach und so unbedeutend.

 

Stopp! Wenn Sie sich in dieser kurzen Beschreibung wiedererkennen, läuft etwas falsch mit Ihnen und Ihrer Ausbildung zum Lehrer.

 

Um klar zu sehen, kann ein Wechsel der Blickrichtung weiterhelfen. Es ist der Blickwinkel, der die Welt und mein Leben in einer bestimmten Weise erscheinen lässt. Ändert sich die Sichtweise, ändert sich damit auch mein Leben und vielleicht auch die Welt. Bleiben Sie ruhig und gelassen und entwickeln Sie vor allem eine realistische Selbstwahrnehmung. Nehmen Sie sich selbst mehr in den Fokus, und machen Sie sich nicht kleiner als Sie sind.

 

Die Fantasiemonster der Umgebung sind eine Illusion und ein Abbild unserer Ängste. Entwickeln Sie eine positive Grundhaltung und machen Sie aus Zwergen keine Riesen. Denn die meisten Menschen werden kleiner, wenn man sie unter die Lupe nimmt.

 

Der Scheinriese Tur Tur wird von Jim Knopf und Lukas als strahlender und lebendiger Leuchtturm von Lummerland eingesetzt. So weist er im Dunkeln den Schiffen den Weg. Dieser Trick könnte vielleicht auch in der Realität weiterhelfen. Stoppen Sie Ihre gedanklichen Konstruktionen und Feindbilder und schließen Sie innerlich Frieden mit den Scheinriesen in Ihrer Ausbildung. Schärfen Sie Ihren Blick für die Realität. Dabei könnte es sogar gelingen, die schönen und angenehmen Dinge des Lebens neu zu entdecken. Ob ich mein Leben lachend oder weinend verbringe, es ist die gleiche Zeit.

 

Konrad Adenauer hat es einst auf den Punkt gebracht: „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“ Wirklich ändern aber wird sich nur etwas, wenn ich damit anfange – und zwar sofort.

 

Arthur Thömmes

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: