Verhalten in der Schule

Das Lehrerzimmer – kein Raum mit 7 Siegeln …

Während der Schulzeit war es für Sie tabu – nun haben Sie vermutlich schon einen Schlüssel dazu – das Lehrerzimmer. Doch welche Funktion hat dieser Raum genau und wie sollen Sie als Referendar sich hier und in den anderen Verwaltungsräumen verhalten?
Fotolia 38223521 XS Ñ Woodapple - Fotolia

Je größer die Schule ist, desto größer ist auch der Bereich, in dem folgende Räume untergebracht sind:

  • Lehrerzimmer
  • Schulleitung
  • Sekretariat
  • evtl. ein Raum zum Kopieren/Drucken
  • Computerarbeitsplätze
  • Schließfächer
  • Lehrerbücherei

Die Zimmer der Schulleitung sind Bürozimmer, die Sie nur nach Aufforderung betreten sollten.Solange die Türen geschlossen sind, müssen Sie sich im Sekretariat anmelden.

Kopien sind einerseits unverzichtbar für den Unterricht. Trotzdem haben fast alle Schulen ein Kopierkontingent, das durch die Eingabe persönlicher Zahlenkombinationen kontrolliert wird. Notieren Sie, wie viele Kopien Sie erstellen, dann sind Sie nicht überrascht, wenn ihr Kontingent ausgeschöpft ist. Teilen Sie sich mit jemandem ein Kontingent, dann ist es umso wichtiger, alles aufzuschreiben, damit es nicht zu Streitigkeiten kommt.

Die Computerarbeitsplätze, die es inzwischen in fast allen Schulen gibt, stehen den Lehrkräften zur Verfügung. Fragen Sie nach Benutzerrechten, Datenschutzrichtlinien und der Einteilung zur Nutzung. Bearbeiten Sie hier bitte nie private Dokumente und surfen Sie auch nicht privat im Internet.

Viele Schulen bieten Schließfächer für ihre Lehrkräfte an. Nutzen Sie dieses nicht als Ablage, sondern legen Sie hier z. B. Schülerarbeiten ab, die Sie mitnehmen müssen und zwischenlagern möchten. Oder bewahren Sie hier Bücher auf, die Sie nicht mit nach Hause nehmen wollen. Ansonsten ist es ratsam, das Fach immer wieder aufzuräumen. Außerdem haben Sie in der Regel noch ein Postfach für Briefe und andere wichtige Dokumente, die an Sie gerichtet sind – schauen Sie regelmäßig nach.

In der Lehrerbücherei können Sie auch Bücher ausleihen. Denken Sie daran, diese rechtzeitig zurückzubringen. Oft liegen Listen aus, in die Sie sich eintragen können.

Das Lehrerzimmer selbst unterliegt an jeder Schule ganz eigenen Regeln. Eines haben diese Räume allerdings gemeinsam – Schüler haben hier keinen Zutritt. Sie können an der Tür ihr Anliegen vortragen, aber nur in ganz besonderen Fällen dürfen sie eintreten. Hier haben Lehrer Pause. Ansonsten dürfen hier auch private Gespräche geführt werden. Während der Stunden sind nur wenige Personen hier anwesend. Zu diesen Zeiten ist es viel ruhiger, und die Lehrer, die keinen Unterricht haben, können Stunden vor- und nachbereiten bzw. sich miteinander in Ruhe austauschen.

Lassen Sie hier langfristig keine persönliche Gegenstände liegen. Sie haben Ihr eigenes Fach, in dem Sie etwas verstauen können. Alles andere belastet in einem Gemeinschaftsraum nur.

In Konferenzen werden nicht nur Themen besprochen, die für die interne Organisation von Schule und Unterricht notwendig sind, sondern auch Leistungsstände, Probleme, Schwächen und Stärken von Schülern. Darüber dürfen Sie keine Informationen nach außen tragen. Meistens wird es im Lehrerzimmer so gehalten, dass nur in ganz seltenen und in wichtigen Fällen in den Pausen Konferenzen angesetzt werden.

Ihr erster Gang am Morgen sollte sie stets ins Lehrerzimmer führen. Hier werden u. a. auch die Vertretungspläne ausgehängt. Sie können so sehen, ob sich etwas in Ihrem Tag ändert und ob Sie evtl. ganz unvorbereitet in eine andere Klasse oder Lerngruppe gehen müssen. Sie erfahren außerdem, ob Schüler entschuldigt sind oder sonst irgendetwas eingetreten ist, das sich auf Ihren Unterricht auswirken könnte. Außerdem ist es besser, den Tag regelmäßig mit den Kollegen zu beginnen, als abgehetzt im Klassenraum anzukommen.

Der Bereich für Lehrer ist vielschichtig. Einerseits handelt es sich um einen Arbeitsbereich – das bedeutet, dass Sie sich hier angemessen verhalten müssen. Andererseits sollen Sie sich hier auch erholen und ein paar Minuten abschalten, um sich auf die nächsten Herausforderungen vorzubereiten. Und Sie bekommen hier Anregung und Motivation für Ihren Unterricht. Versuchen Sie, die Balance herzustellen und gleichzeitig Kraft zu tanken und einen Teil Ihrer Arbeit hier zu erledigen.

Zum Schluss noch ein Tipp: Wenn Sie den Kühlschrank im Lehrerzimmer nutzen, dann schauen Sie einmal in der Woche nach, ob sich noch Lebensmittel von Ihnen dort befinden.

Manon Sander hat als Lehrerin an Grund-, Haupt- und Realschulen unterrichtet. Sie ist Lehrbeauftragte an der Universität in Bielefeld und betreut dort die Lehramtsstudierenden im Praktikum. Die Mutter von sechs Kindern ist außerdem als Autorin für verschiedene Verlage und Magazine tätig.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: