Basics Referendariat

Erste Hilfe in Schule und Unterricht

Tag für Tag verzeichnet die Unfallstatistik über 3.500 Unfälle an deutschen Schulen. 365 Tage im Jahr. Insgesamt fast 1,3 Millionen Unfälle jährlich. In vielen Fällen müssen Lehrkräfte dabei Erste Hilfe leisten. Nach § 21 Sozialgesetzbuch VII sind Schulen dazu verpflichtet, eine sachgerechte Erste Hilfe für Schülerinnen und Schüler sicherzustellen.
Fotolia 36979041 XS copyright adri76 - Fotolia

Der Sturz auf dem Pausenhof, die Verletzung im Sport- oder eine Verätzung im Chemieunterricht – auch wenn die Unfallzahlen in den letzten Jahren etwas gesunken sind, gehören Unfälle zum Schulalltag. Deshalb ist es wichtig, sich vorab über die Organisation der Ersten Hilfe an der Schule zu informieren.

Die nachfolgende Darstellung folgt im Wesentlichen der Information der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung „Erste Hilfe in Schulen“, die Sie hier herunterladen können. [http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/si-8065.pdf]

Sachliche Voraussetzungen zur Ersten Hilfe in Schulen

Damit bei einem Unfall schnell Erste Hilfe geleistet werden kann, muss die Schule bestimmte sachliche Voraussetzungen erfüllen. Dazu gehören:

  • eine Meldeeinrichtung
  • ein Sanitätsraum
  • eine Basis-Erste-Hilfe-Ausstattung sowie
  • die deutliche Kennzeichnung der Erste-Hilfe-Einrichtungen durch ein weißes Kreuz auf grünem Grund

Meldeeinrichtung

Damit schnell professionelle Hilfe herbeigerufen werden kann, muss in jeder Schule eine jederzeit erreichbare Meldeeinrichtung (z. B. einen amtlichen Fernmeldeanschluss) vorhanden sein. In unmittelbarer Nähe der Meldeeinrichtung muss es einen Überblick über die im Notfall wichtigen Namen und Rufnummern geben. Dazu gehören die Ersthelfer in der Schule sowie die Rufnummern von Arztpraxen, des Durchgangsarztes, des Krankenhauses, der Rettungsleitstelle, der Giftzentralen und der Taxizentrale. Falls Sie nicht wissen, wo sich die Meldeeinrichtung in Ihrer Schule befindet, erkundigen Sie sich.

Sanitätsraum

In allen Schulen muss mindestens ein Sanitätsraum vorhanden sein. Zur Grundausstattung dieses Raums gehören ein Verbandkasten und eine Liege bzw. Krankentrage.

Erste-Hilfe-Material

In Ihrer Schule muss mindestens ein Verbandkasten vorhanden sein. Bei größeren Schulen müssen in Bereichen mit besonderen Gefährdungen (Sporthalle, naturwissenschaftliche Unterrichtsräume) weitere Verbandkästen zur Verfügung stehen.

Bitte beachten Sie: Bei Veranstaltungen außerhalb des Schulgeländes wie Exkursionen und Wanderungen müssen Sie Erste-Hilfe-Material mitnehmen. Erkundigen Sie sich also vorab, wie das an Ihrer Schule geregelt ist.

Personelle Voraussetzungen zur Ersten Hilfe in Schulen

In jeder Schule müssen ausreichend qualifizierte Ersthelferinnen und Ersthelfer verfügbar sein. Die Verantwortung dafür liegt bei der Schulleitung. Die Inhalte der Ausbildung zum Ersthelfer sowie die regelmäßigen Fortbildungen sind länderspezifisch geregelt. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Schulleitung, ob Sie eine entsprechende Ausbildung machen können. Ist dies nicht möglich, sollten Sie darüber nachdenken, einen der zahlreich angebotenen Erste-Hilfe-Kurse zu absolvieren.

Dokumentationspflicht

Unfälle an Schulen, bei denen eine ärztliche Behandlung erforderlich ist, sind grundsätzlich meldepflichtig. Diese müssen auf jeden Fall auch dokumentiert werden, um z. B. bei Spätfolgen den schulischen Zusammenhang des Unfalls nachweisen zu können. Dies empfiehlt sich auch für die sogenannten Bagatellunfälle, bei denen keine ärztliche Behandlung erforderlich ist.

Verhalten bei Unfällen

Im konkreten Erste-Hilfe-Fall stellen sich, neben den oben genannten Voraussetzungen, weitere Fragen: Muss jeder verletzte Schüler in ärztliche Behandlung? Welche Transportart, z. B. Taxi oder Rettungswagen, ist angemessen? Muss der Verletzte zur Arztpraxis bzw. ins Krankenhaus begleitet werden? Und wenn ja, von wem?

Da sich auch hier die Empfehlungen in den einzelnen Bundesländern im Detail unterscheiden, empfiehlt es sich, hierzu bei der Schulleitung das konkrete Vorgehen im Erste-Hilfe-Fall zu erfragen.

Fazit

Jede Schule ist auf etwaige Unfälle vorbereitet und hat die Erste Hilfe organisiert. In der Regel erhalten Sie als Neue/Neuer eine Einführung in die Erste-Hilfe-Organisation der Schule. Ist dies nicht geschehen, wenden Sie sich an die Schulleitung. So haben Sie die Sicherheit, sich im Fall des Falles richtig zu verhalten und der/dem Verunglückten eine optimale Erstversorgung zukommen zu lassen.

Der Autor Matthias Kley arbeitet seit über 15 Jahren als Texter und Autor für verschiedene Schulbuchverlage.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: