Basics Referendariat

„Wo gibt’s noch was zu tun?

Sinnvolle Möglichkeiten für Referendare, sich außerhalb des Unterrichts in der Schule einzubringen

Selbstverständlich ist der Unterricht das Kerngeschäft eines jeden Referendars und auch eines jeden Lehrers. Nichtsdestotrotz prägen noch viele weitere Aktivitäten das Schulleben und das Klima einer Schule. Bereits während des Referendariats bieten sich dir viele Möglichkeiten, sich außerhalb des Unterrichts ins Schulleben einzubringen und es zu gestalten.

 

 

Fotolia 50827107 XS moonrun - Fotolia

Zeige Teamgeist und Kollegialität.

Hilf im Kollegium mit, wann immer du es kannst und es deine Zeit zulässt. Auch kleine Gesten werden von deinen Kollegen geschätzt: Biete unaufdringlich deine Hilfe an, wenn du bemerkst, dass Kollegen z. B. mit einem Softwareprogramm Schwierigkeiten haben. Umgekehrt wird man dann auch dir Hilfe anbieten. Auch sollte es für dich eine Selbstverständlichkeit sein, deinem Betreuungslehrer die von dir entwickelten Arbeitsmaterialien zukommen zu lassen. So sieht er auch ganz nebenbei, wie sorgfältig du deinen Unterricht planst und vorbereitest.

Engagiere dich bei schulischen Veranstaltungen, Wandertagen und Studienfahrten.

Häufig werden bei schulischen Veranstaltungen, insbesondere bei solchen, die die SMV organisiert (z. B. Weihnachts-, Faschingsparty etc.) neben den hauptsächlich zuständigen (Verbindungs-)Lehrern noch Kollegen zur Beaufsichtigung der Schüler gesucht. Hier kannst du dich sinnvoll einbringen, ohne dass du im Vorfeld viel organisieren musst. Ein weiterer Vorteil für dich ist, dass du bei solchen Gelegenheiten auch deine Schüler von einer anderen Seite kennenlernst. Und auch deine Schüler schätzen es, wenn du ihnen zeigen, dass du dich für sie Zeit nimmst und ihre Belange und Aktivitäten unterstützt.

Bemühe dich um eine aktive Elternarbeit.

An vielen Schulen sind bereits Konzepte für eine intensive Erziehungspartnerschaft zwischen Schule und Eltern erarbeitet worden. Auch hier kannst du dich neben deinem Unterricht einbringen und aktiv auf die Eltern zugehen. Informiere betroffene Eltern immer rechtzeitig, wenn dir Besonderheiten oder Schwierigkeiten einzelner Schüler auffallen. Viele Klasseneltern veranstalten regelmäßige Treffen, um sich auszutauschen. Wenn du zu diesen Treffen eingeladen wirst, solltest du dieser Einladung nachkommen und die Gelegenheit zu einem informellen Austausch nutzen. Du kannst so auch in Erfahrung bringen, welche Eltern und Kontakte du z. B. für eine Exkursion oder für einen Elternvortrag in deinem Unterricht nutzen kannst.

Stelle deine Fortbildungsbereitschaft unter Beweis.

Auch als Referendar kannst und darfst du für dich und deinen Unterricht interessante Fortbildungsveranstaltungen besuchen und so zeigen, dass dir eine umfassende Ausbildung wichtig ist. Sollten die von dir besuchten Veranstaltungen in deine Unterrichtszeit fallen, so vergiss nicht, für deine Klassen Arbeitsaufträge bereitzuhalten und an die Kollegen zu übermitteln, die für dich die Vertretung übernehmen – so zeigst du Verantwortungsbewusstsein für den Lernerfolg deiner Schüler und Kollegialität deinen Kollegen gegenüber.

Vielleicht hast du ja in deinem Studium oder an deiner Seminarschule bereits innovative Veranstaltungen und Seminare besucht, deren Inhalte du selbst in einer von dir organisierten, schulinternen Fortbildung an die Kollegen weitergeben möchtest? Sprich mit deinem Betreuungslehrer oder dem Fachschaftsleiter und biete deine Unterstützung an.

Die SchiLf Akademie bietet hierzu ein breites Spektrum an Fortbildungsthemen für dich und das gesamte Kollegium deiner Schule an.

Engagiere dich deinen Interessen entsprechend.

Du kannst der Schulleitung selbstverständlich auch anbieten, einen Wahlkurs zu veranstalten. Auf diese Weise kannst du das Schulleben deinen Interessen entsprechend gestalten und verschiedene Facetten deiner Persönlichkeit in die Schule einbringen. Über solche besonderen Aktivitäten lohnt es sich auch, einen Artikel für den Jahresbericht zu verfassen. Das Team des Jahresberichts freut sich in der Regel immer über interessante Beiträge.

Juliane Stubenrauch-Böhme, München Lehrerin für die Fächer Deutsch, Französisch und Spanisch; Stellvertretende Schulleiterin am Oskar-Maria-Graf-Gymnasium Neufahrn bei Freising; Verfasserin von Unterrichtshilfen und Artikeln für verschiedene Verlage und Magazine

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: