Unterricht

Wie Sie Medien geschickt in Ihrem Unterricht einsetzen

Sie möchten Unterrichtsinhalte visualisieren oder Unterrichtsergebnisse festhalten? Lesen Sie hier, welche Medien Ihnen dazu zur Verfügung stehen – und was Sie bei ihrer Anwendung beachten sollten.
Fotolia 31435710 XS contrastwerkstatt - Fotolia

Medien in Ihrem Unterricht

Medien dienen im Unterricht als Mittler, um Ihren Schülerinnen und Schülern Unterrichtsinhalte zu veranschaulichen. Sie gestalten Ihren Unterricht wirkungsvoll und vermögen das Interesse der Lernerinnen und Lerner für bestimmte Themen zu wecken und zu halten. Indem Sie Medien anwenden, können Sie beispielsweise Unterrichtsgespräche strukturieren und Unterrichtsergebnisse festhalten und visualisieren. 

Medien – nutzen Sie die Vielfalt

Um Ihren Unterricht effektiv zu gestalten, steht Ihnen eine Vielzahl von Medien zur Verfügung. Beginnend mit alltäglichen Mitteln wie etwa Stiften, Arbeitsblättern und Arbeitsheften sowie Lehrbüchern, die sich zur Sicherung des Gelernten eignen, sind weitere Medien wie die Wandtafel und Folien leicht einzusetzende Hilfsmittel, um Unterrichtsinhalte zu veranschaulichen und zu sichern.

Mithilfe von Stellwänden und Moderationskarten lassen sich beispielsweise Unterrichtsgespräche strukturieren und stichwortartig dokumentieren. Sparsam dosiert sind auch Filme eine wichtige Hilfe, um Themen interessant zu vermitteln. Lernsoftware lässt sich besonders gut im Rahmen der Freiarbeit einsetzen, genauso wie die Arbeit mit dem Computer und mit dem Internet. Das Internet sollte allerdings von Ihren Schülerinnen und Schülern nur unter Ihrer Aufsicht genutzt werden. Präsentationsprogramme wie PowerPoint lassen nicht nur Ihre Lehrervorträge leben, sie verhelfen auch Ihren Schülerinnen und Schülern dazu, abwechslungsreiche Präsentationen und Referate vorzubereiten und durchzuführen.

Sie kennen die Medien – haben Sie auch Zugriff darauf?

Welche Medien Ihnen für Ihren Unterricht zur Verfügung stehen, sieht von Ausbildungsschule zu Ausbildungsschule sehr unterschiedlich aus. Gängige Medien wie die Wandtafel sind in jedem Klassenzimmer vorhanden, doch Overheadprojektoren oder Computer sind in der Regel nicht in allen Klassenräumen zu finden. Erfragen Sie bei Ihrer Schulleitung oder der betreuenden Lehrkraft, wo sich die Medien wie Overheadprojektoren, Videorekorder bzw. DVD-Spieler, Laptops oder auch Beamer befinden. In welcher Form ist es Ihnen möglich, diese zu nutzen? Gibt es eventuell Ausleihlisten, in die Sie sich eintragen müssen? Wer ist für die Ausleihe verantwortlich?

Übung macht den Meister

Denken Sie daran, Medien in Ihrem Unterricht stets zielgerichtet anzuwenden. Das heißt: Weniger ist oftmals mehr. Machen Sie sich mit den Medien vertraut, bevor Sie diese nutzen. Nicht nur in Prüfungssituationen ist es ratsam, sich zuvor genau überlegt zu haben, was Sie unternehmen, wenn die Technik versagt. Gibt es an Ihrer Ausbildungsschule eine Ausleihliste, so sorgen Sie dafür, dass Sie die benötigten Medien auch rechtzeitig beantragen. Erfragen Sie außerdem, inwiefern Sie als Lehrperson diese Medien in Ihrem Unterricht einsetzen dürfen, ohne Rechte zu verletzen. Arbeitsblätter dürfen beispielsweise im Klassensatz kopiert und im Unterricht verwendet werden, wenn dies im jeweiligen Werk von Seiten des Verlages gekennzeichnet wird. Beachten Sie hierzu auch unseren Beitrag zum Thema Urheberecht in Schule und Unterricht.

Medien lockern Ihren Unterricht auf und sie können Inhalte veranschaulichen. Grund genug, sie wohldosiert einzusetzen. AvP

Die Autorin Alexandra von Plüskow ist Grund- und Hauptschullehrerin. Sie war mehrere Jahre als Lehrerin und Fachberaterin für die Landesschulbehörde Lüneburg und als Lehrbeauftragte für die Universität Koblenz-Landau tätig. Derzeit arbeitet die zweifache Mutter als freie Fachjournalistin und Referentin für verschiedene Verlage.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: