Unterricht

In Ihrem Unterrichtsfach inhaltlich fit sein und bleiben – so gelingt's!

Um Ihre Schülerinnen und Schüler zu motivieren, müssen Sie selbst inhaltlich fit sein. Lesen Sie hier, wie Sie vorgehen sollten, um zur Fachfrau bzw. zum Fachmann in Ihrem Unterricht zu werden.
Fotolia 27168361 XS lightpoet - Fotolia

Deshalb benötigen Sie den Überblick in Ihren Fächern

Unterricht findet in Form eines Spiralcurriculums statt. Das heißt: Bestimmte Themen werden zu verschiedenen Zeitpunkten immer wieder aufgegriffen und mit neuen Inhalten gefüllt. Um Bezüge herzustellen, sollten Sie selbst einen guten Überblick über die Themen und Inhalte und deren Verknüpfungen miteinander haben.

Außerdem kommt es im Unterricht immer wieder zu spontanen und unvorhergesehenen Situationen. Von Ihnen erwarten Ihre Schülerinnen und Schüler dann, dass Sie flexibel reagieren und Ihnen die Inhalte veranschaulichen können.

Für Sie heißt das: Sowohl für die langfristige als auch für die kurzfristige Unterrichtsplanung sowie für spontane Unterrichtssituationen benötigen Sie also nicht nur den Überblick über ein bestimmtes Thema, sondern Sie sollten auch überschauen, welche anderen Themen mit diesem verknüpft sind – und was Ihre Schülerinnen und Schüler interessieren könnte.

Ihr erster Schritt: Informieren Sie sich über Vorgaben

Um inhaltlich in Ihren Fächern fit zu sein, sollten Sie sich zunächst nach den gesetzlichen Vorgaben in Ihrem Bundesland erkundigen. Welche Themen, welche Inhalte sehen die verbindlichen Lehrpläne für das Fach und die verschiedenen Jahrgangsstufen vor? Gibt es an Ihrer Schule zudem einen internen Lehrplan, den Sie berücksichtigen müssen? Erkundigen Sie sich bei den zuständigen Leitungen der Fachkonferenzen, welche Inhalte vermittelt werden sollen. Auch im jeweiligen Lehrwerk finden Sie Aufschluss über relevante Themen und Inhalte. Studieren Sie das dazugehörigen Begleitmaterial für Lehrkräfte. Neben wichtigen inhaltlichen Informationen finden Sie häufig zahlreiche Zusatzangebote, die passgenau zum Lehrwerk entwickelt wurden (z. B. Differenzierungsmaterial, Lernstandserhebungen, Kopiervorlagen) und interessante Literaturhinweise.

Machen Sie sich selbst schlau

Besuchen Sie eine große Bibliothek und schauen Sie, welche Literatur es zu den relevanten Themen gibt. Ziehen Sie Fachliteratur zurate – und informieren Sie sich stetig darüber, ob für Sie interessante Neuerscheinungen auf den Markt kommen. In einigen Bibliotheken, aber auch in Ihrer Ausbildungsschule oder im Ausbildungsseminar stehen Ihnen Fachzeitschriften zur Verfügung, die Sie kennen und auch lesen sollten. Archivieren Sie bedeutsame Artikel und Titel von Büchern. Diese ziehen Sie dann zum gegebenen Zeitpunkt zu Ihrer Unterrichtsplanung hinzu.

Im Internet finden Sie eine Fülle von Informationen. Diese können Ihnen bei der Unterrichtsplanung behilflich sein. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, sich mit Kolleginnen und Kollegen im Chat über bestimmte Themen auszutauschen.

Last, but not least: Bleiben Sie im Gespräch

Nutzen Sie Gelegenheiten, mit Fachleuten über Ihre Fächer und die dazugehörigen Themen zu sprechen. Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner sind hier natürlich Ihre Lehrkräfte aus dem Seminar, aber auch verschiedene Lehrkräfte Ihrer Schule – wie etwa die Mentorinnen und Mentoren und Fachlehrkräfte. Tauschen Sie sich mit Seminarkolleginnen und Seminarkollegen zu Themen und Inhalten aus und besprechen Sie, wie Sie vorgehen.

Auch externe Experten, die Sie zum Beispiel bei Workshops oder im Rahmen von Vorträgen kennenlernen, geben Ihnen wichtige Impulse, um inhaltlich fit zu sein.

Eine Lehrkraft, die in ihrem Fach gut Bescheid weiß und anschaulich Verbindungen zwischen verschiedenen Inhalten herstellen kann, überträgt die Begeisterung häufig auf ihre Schülerinnen und Schüler. Und genau das aktiviert diese und motiviert ungemein – Tag für Tag. AvP

 

Neben der inhaltlichen Versiertheit, ist auch der Austausch mit den Kollegen eine gute Möglichkeit, sich thematisch fit zu halten. Fächerübergreifender Unterricht und Einsatz verschiedener Vermittlungsmethoden hilft, Unterricht interessant zu gestalten, um Ihre Schüler vom Unterrichtsthema zum Unterrichtsinhalt zu führen.

Die Autorin Alexandra von Plüskow ist Grund- und Hauptschullehrerin. Sie war mehrere Jahre als Lehrerin und Fachberaterin für die Landesschulbehörde Lüneburg und als Lehrbeauftragte für die Universität Koblenz-Landau tätig. Derzeit arbeitet die zweifache Mutter als freie Fachjournalistin und Referentin für verschiedene Verlage.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: