Zusatzqualifikation aufbauen

Neue Medien: Weiterbildungsangebote für Lehrer und Referendare

Wer mit interaktiven Whiteboards umgehen, WebQuests erstellen, Facebook bedienen und Klassenblogs betreuen kann, ist bestens ausgerüstet für den modernen Schulalltag. Fortbildungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten richten sich an Lehrkräfte, die multimediale Tools sicher im Unterricht einsetzen möchten und über die Vor- und Nachteile der Neuen Medien informiert sein wollen.
Fotolia 31465297 XS contrastwerkstatt - Fotolia

Medienkompetenz – was ist das?

Digitale Medien haben längst Einzug ins Klassenzimmer gehalten: Hausaufgaben werden per E-Mail verschickt, interaktive Whiteboards im Unterricht eingesetzt, Schulhomepages und Klassenblogs gemeinsam betreut und gestaltet, an Dokumenten und Projekten im Netz gleichzeitig gearbeitet, WebQuests erstellt, es gibt Online-Schülerzeitungen, Audio- oder Videoproduktionen, multimediale Lernsoftware… u.v.m.
Eins steht fest: Lehrkräfte, die sich in solchen Dingen auskennen, auch über die Gefahren im Netz Bescheid wissen und ihren Unterricht multimedial gestalten können, werden in Zukunft immer gefragter.  

Für wen ist eine Fortbildung im Bereich der Neuen Medien geeignet?

Eine Fortbildung im Bereich der Neuen Medien ist für alle Lehrkräfte geeignet, die multimediale Tools im Unterricht sicher einsetzen möchten, die sich für die Auswirkung der Neuen Medien auf Bildung und Erziehung interessieren oder die ihren Schülerinnen und Schülern in punkto Web- und PC-Kenntnissen in nichts nachstehen wollen.

Was ist zu beachten?

Es gibt kein Zertifikat, welches Ihnen allgemeingültige Medienkompetenz für Ihren Beruf bescheinigt. Die Auswahl der Fort- und Weiterbildungen ist gigantisch und verändert sich ständig. Sie können z. B. berufsbegleitend einen Teilzeit-Studiengang in Medienpädagogik absolvieren oder ein Wochenendseminar zum Thema „Cybermobbing“ belegen. Sie können in einem Online-Kurs lernen, wie Sie WebQuests oder interaktive Whiteboards effektiv einsetzen oder sich in einer Ringvorlesung einen Überblick über die Vor- und Nachteile der Neuen Medien verschaffen. Lassen Sie sich von Ihren Mentoren an der Schule, von der Seminarleitung oder anderen Kolleginnen und Kollegen beraten, welche konkrete Qualifikation im Berufsalltag am sinnvollsten wäre.

Wo gibt’s mehr Infos?

Fort- und Weiterbildungen können als Fernlerngänge absolviert werden (z. B. www.ils.de) oder an Universitäten, privaten Fortbildungsakademien und Studienzentren in Ihrer Nähe belegt werden. Auch die Landesmedienanstalten bieten unterschiedliche Informations- und Beratungsprogramme speziell für Pädagogen und Pädagoginnen an (www.die-medienanstalten.de). Vereinzelt finden Sie auch Kursangebote und weiterführende Links auf dem Deutschen Bildungsserver (www.bildungsserver.de).

Näheres zum „Europäischen Computerführerschein“ (ECDL) in unserem Ratgeberartikel "Das ECDL-Zertifikat".  MK

Der Autor Matthias Kley arbeitet seit über 15 Jahren als Texter und Autor für verschiedene Schulbuchverlage.