Basics Referendariat

Ihr Weg durch den Vorbereitungsdienst

Der Vorbereitungsdienst ist die zweite Phase der Lehrerausbildung. Er ist bundeslandspezifisch durch Schul- und Lehrerausbildungsgesetze und die jeweiligen Ordnungen des Vorbereitungsdienstes geregelt. Dabei unterscheiden sich Dauer, Inhalte und Anforderungen von Bundesland zu Bundesland teils deutlich. 
Fotolia 21896392 XS Maridav - Fotolia

Voraussetzung zur Zulassung ist in der Regel das Erste Staatsexamen bzw. ein Bachelor- oder Master-Abschluss. In allen Bundesländern findet im Vorbereitungsdienst eine parallele Ausbildung am Studienseminar und an der Schule statt. Die Studienseminare haben dabei in verschiedenen Bundesländern unterschiedliche Bezeichnungen:

  • Staatliche Seminare für Schulpädagogik (Baden-Württemberg)
  • Studienseminare (Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Thüringen)
  • Schulpraktische Seminare (Berlin)
  • Landesinstitut (Bremen)
  • Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (Hamburg)
  • Landesseminare (Mecklenburg-Vorpommern, Saarland)
  • Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung (Nordrhein-Westfalen)
  • Staatliche Seminare (Sachsen, Sachsen-Anhalt)
  • Institut für Qualitätssicherung (Schleswig-Holstein)
Dauer

Die Dauer des Vorbereitungsdienstes hängt von zwei Faktoren ab: dem Bundesland und dem angestrebten Lehramt. Aktuell sehen die Bundesländer eine Ausbildungsdauer zwischen einem und zwei Jahren vor, wobei Reformen immer wieder zu Veränderungen führen:

Dauer

Bundesland

12 Monate

Berlin*

15 Monate

Rheinland-Pfalz

18 Monate

Baden-Württemberg, Bremen, Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Saarland*, Schleswig-Holstein*

24 Monate

Bayern, Berlin*, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Saarland*, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein*

*abhängig vom Lehramt

Aufbau des Vorbereitungsdienstes

Das Referendariat baut auf drei Säulen auf: dem Allgemeinen Seminar, den Fachseminaren und der Ausbildung in der Schule.

Allgemeines Seminar und Fachseminare

Das Allgemeine Seminar und die Fachseminare finden wöchentlich in den Studienseminaren statt. Die Ausbildung am Studienseminar organisiert die Seminarleitung. In der Regel ist die Seminarleiterin bzw. der Seminarleiter die oder der Dienstvorgesetzte und für die Ausbildung im Allgemeinen Seminar zuständig. Das Allgemeine Seminar vermittelt pädagogische und psychologische Inhalte und beschäftigt sich auch mit rechtlichen Fragestellungen zum Lehrerberuf.

Neben dem Allgemeinen Seminar findet eine fachspezifische Ausbildung in den Unterrichtsfächern statt. Die Fachseminarlehrkräfte unterweisen die Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter bzw. Referendarinnen und Referendare in der fachbezogeneren Didaktik und Methodik. Regelmäßige Unterrichtsbesuche und Orientierungsgespräche sichern dabei die Qualität der Ausbildung.

Ihre Ausbildung an der Schule

An der Ausbildung in der Schule sind zahlreiche Lehrkräfte beteiligt. Zentraler Ansprechpartner ist der Ausbildungskoordinator (AKO). Als Schnittstelle zwischen Studienseminar und Schule koordiniert sie oder er die inhaltliche Vernetzung zwischen Seminar- und Schulausbildung. Die AKOs sind für alle Fragen rund ums Referendariat zuständig. 

Die Verantwortung für optimale Voraussetzungen während Ihres Vorbereitungsdienstes trägt die Schulleitung. Für die fachspezifische Ausbildung an der Schule sind die Mentoren – auch Ausbildungslehrkräfte genannt – zuständig.

An der Ausbildungsschule setzen Sie das theoretische Fundament der Studienseminare in die Unterrichtspraxis um. Während dieser Zeit werden Sie durch Hospitationen, Reflexionsgespräche, Unterrichtsbesuche und Feedbackgespräche begleitet. Die Ausbildung an der Schule mündet in ein Schulleitergutachten. Dieses gibt Aufschluss darüber, ob Sie für den Lehrberuf geeignet sind.

Die Ausbildungsabschnitte im Einzelnen

Da sich die Ausbildung abhängig vom gewählten Bundesland unterschiedlich aufbaut, ist es hier schwierig, allgemeingültige Aussagen zu treffen. Deshalb sind die aktuellen Informationen bei den einzelnen Bundesländern zu erfragen:

Baden-Württemberg

Das House of Competence (HoC) über den Aufbau www.hoc.kit.edu/lehrerausbildung-vorbereitungsdienst.php

Bayern

Der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnenverband (BLLV)

www.bllv.de/index.php

Berlin

Die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft

www.gew-berlin.de/540.htm

Brandenburg

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS)

www.mbjs.brandenburg.de/sixcms/detail.php/5lbm1.c.89698.de

Bremen

Landesinstitut für Schule

www.lis.bremen.de/sixcms/detail.php

Hamburg

Das Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung

li.hamburg.de/lia/3016974/artikel-einfuehrung.html

Hessen

Das Amt für Lehrerbildung

www.afl.hessen.de/irj/AfL_Internet

Mecklenburg-Vorpommern

Der Bildungsserver

www.bildung-mv.de/de/ausbildung/

Niedersachsen

Das Niedersächsische Kultusministerium

www.landesschulbehoerde-niedersachsen.de/themen/vorbereitungsdienst/allgemeine-hinweise

Nordrhein-Westfalen

Das Schulministerium

www.schulministerium.nrw.de/ZBL/Wege/Vorbereitungsdienst/index.html

Rheinland-Pfalz

Das Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur

www.mbwwk.rlp.de/bildung/schuldienst-und-lehrerberuf/lehrerinnen-und-lehrerausbildung-sowie-landespruefungsamt/zweite-phase/

Saarland

Der Bildungsserver des Bundeslandes Saarland

www.saarland.de/3398.htm

Sachsen

Sachsen macht Schule

www.sachsen-macht-schule.de/schule/3596.htm

Sachsen-Anhalt

Der Bildungsserver Sachsen-Anhalts

www2.bildung-lsa.de/lehrerbildung/vorbereitungsdienst_in_sachsen_anhalt/ausbildung.html

Schleswig-Holstein

Bildung Schleswig-Holstein

www.schleswig-holstein.de/Bildung/DE/StellenmarktSchule/EinstellungInDenVorbereitungsdienst/EinstellungInDenVorbereitungsdienst_node.html

Thüringen

Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

www.thueringen.de/de/tmbwk/bildung/lehrerbildung/vorbereitungsdienst/

Der Autor Matthias Kley arbeitet seit über 15 Jahre als Texter und Autor für verschiedene Schulbuchverlage.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: