Basics Referendariat

Von 0 auf 100 in 45 Minuten – Die Lehrprobe

In der Lehrprobe stellen Sie Ihre Fähigkeit zu unterrichten unter Beweis.  Als Prüfungsleistung legen Sie bis zu drei Lehrproben ab, die einzeln bewertet werden. Doch keine Sorge: Sie haben genügend Zeit sich vorzubereiten. 

Fotolia 34102941 XS Woodapple - Fotolia

In der Lehrprobe, auch Prüfungslehrprobe genannt, demonstrieren Sie eine Unterrichtsstunde. In der Regel finden innerhalb Ihres Vorbereitungsdienstes drei Lehrproben statt. Die Prüfungsergebnisse fließen in Ihre Note für das Zweite Staatsexamen ein.

Die Zusammensetzung der Prüfungskommission

Die Prüfungskommission besteht aus drei Mitgliedern: der Schulleitung, der Seminarlehrkraft und der Betreuungslehrkraft. Den Vorsitz hat die Schulleitung. Eine Lehrprobe bei der der Schulleiter nicht anwesend ist, wird als „Besondere Unterrichtsvorbereitung“ bezeichnet.

Wie viele Lehrproben sind notwendig?

Was geprüft wird, ist abhängig von Ihrem Lehramt. Die folgende Tabelle zeigt Ihnen am Beispiel Bayerns die jeweiligen Lehrproben für Ihr Lehramt.

Grundschule

2 Lehrproben in den Didaktikfächern; 1 Lehrprobe aus dem gewählten Unterrichtsfach

Hauptschule

2 Lehrproben in den Didaktikfächern, 1 Lehrprobe aus  dem gewählten Unterrichtsfach

Realschule

3 Lehrproben aus den Fächern

Gymnasium

3 Lehrproben aus den Fächern

Berufliche Schulen

2 Lehrproben aus der beruflichen Fachrichtung; 1 Lehrprobe aus dem gewählten Unterrichtsfach

Sonderschulen

3 Lehrproben unter Berücksichtigung der sonderpädagogischen Fachrichtung

Falls Sie Schulpsychologie studiert haben (derzeit nur an der LMU München möglich), gelten andere Regelungen. Hier ersetzt ein schulpsychologisches Fachgespräch auf Grundlage eines Beratungsfalles eine Lehrprobe.

Die wichtigsten Informationen erhalten Sie etwa zwei Wochen vor der Lehrprobe

Die Lehrprobe absolvieren Sie in einer Klasse oder Unterrichtsgruppe, die Sie bereits aus der Hospitation oder aus dem eigenverantwortlichen Unterricht kennen. In welcher Klasse genau Sie die Lehrprobe absolvieren müssen, erfahren Sie ca. eine bis drei Wochen im Voraus. Das Gleiche gilt für Dauer und Thema der Lehrprobe. Dabei wird versucht, Ihre Wünsche bezüglich Jahrgangsstufe und Stoffgebiet zu berücksichtigen.

Der schriftliche Unterrichtsentwurf ist Teil der Benotung

Vor der Lehrprobe müssen Sie einen schriftlichen Entwurf verfassen. Adressiert an den Vorsitzenden der Prüfungskommission (Schulleitung) informieren Sie darin über Ziele und Aufbau Ihrer Unterrichtsstunde. In den Lehrproben-Entwurf gehören neben einem detaillierten Stundenverlauf auch pädagogische Bemerkungen zur Klasse.

An die Lehrprobe schließt ein Gespräch mit der Prüfungskommission an. Im Mittelpunkt steht dabei die Selbstreflexion der Lehrprobe. Viele Prüflinge neigen dazu, sich dabei selbst überkritisch zu beurteilen. Versuchen Sie eine „gesunde“ Distanz zu Ihrer eigenen Leistung zu halten und machen Sie sich nicht schlechter als Sie sind. Nach dem Gespräch erfahren Sie meist noch am selben Tag Ihre Note.

Bereiten Sie sich früh genug vor                                    

Nehmen Sie sich ausreichend Zeit, sich vorzubereiten. Die folgenden Tipps helfen Ihnen, Ihre Lehrprobe erfolgreich zu bestehen:

Den Unterricht planen                                                                                                                                                 

  • Planen Sie Ihren Unterricht strukturiert und achten Sie auf die Zeitangaben.
  • Bauen Sie kleine Puffer ein.
  • Überlegen Sie vorhab, wo Probleme auftauchen könnten und entwickeln Sie ein best-/worse-case-Szenario.
  • Erfahrungsgemäß versuchen Ihre Schülerinnen und Schüler, Ihnen in der Lehrprobe zur Seite zu stehen.
  • Keine mediale Überfrachtung. Sie können nicht in einer einzigen Stunde Ihr ganzes Können unter Beweis stellen. Achten Sie immer darauf, dass Ihre Konzeption schüler- und sachgerecht bleibt.
  • Erproben Sie die Tafelanschrift.
  • Hat die Prüfungskommission Vorlieben? Versuchen Sie sich darauf einzustellen.
  • Tauschen Sie sich mit Ihren Seminarkolleginnen und -kollegen aus.

Die Rahmenbedingungen optimieren

  • Treten Sie in angemessener Kleidung auf.
  • Nehmen Sie eine Uhr mit.
  • Sorgen Sie dafür, dass Ihre Klasse pünktlich da ist (und Sie natürlich auch).
  • Stellen Sie sicher, dass alle technischen Hilfsmittel einwandfrei funktionieren.

Und noch ein Tipp: Nur ausgeschlafen können Sie Ihr Bestes geben!

Beste Voraussetzung für eine Lehrprobe ist eine gute Vorplanung. Lesen Sie dazu auch unsere Artikel, wie Sie Unterricht erfolgreich planen, wie Ihnen der  Stundeneinstieg gelingt und wie Sie Ihren Unterrricht effektiv gestalten können.

Auch bei den Inhalten und der Gestaltung der Lehrproben gibt es länderspezifische Unterschiede. Genauere Informationen zu dazu finden Sie unter folgenden Links:

Aber die beste Voraussetzung für eine Lehrprobe ist eine gute Vorbereitung. Lesen Sie dazu auch unsere Artikel, wie Sie Unterricht erfolgreich planen, wie Ihnen der  Stundeneinstieg gelingt und wie Sie erfolgreich Lernziele vermitteln können.

Der Autor Matthias Kley arbeitet seit über 15 Jahren als Texter und Autor für verschiedene Schulbuchverlage.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: