Zusatzqualifikation aufbauen

Mediatoren und Streitschlichter: Fortbildung für Lehrer

Mediation ist eine moderne und faire Methode der Konfliktlösung. Ausgebildete Streitschlichter sollen helfen, Unstimmigkeiten zwischen Schülern untereinander oder zwischen Lehrern und Schülern unparteiisch und gerecht zu lösen. Fortbildungen auf diesem Gebiet beweisen Engagement, Verantwortung und Sozialkompetenz.
Fotolia 29963088 XS Klaus-Peter Adler - Fotolia

Mediation – was ist das?

Mediatoren sind Vermittler zwischen zwei Konfliktparteien. Seit über zehn Jahren werden ausgebildete Streitschlichter an Schulen erfolgreich eingesetzt, um Streitereien, Mobbing und Lästerattacken zwischen Schülerinnen und Schülern untereinander oder zwischen Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften entgegenzuwirken. Mediation ist eine moderne, faire Methode der Konfliktlösung. Kinder und Jugendliche sollen dabei lernen, wie sie einen Streit beilegen, eine akzeptable Lösung für alle Beteiligten finden und sich dennoch gegenseitig respektieren können. 

Für wen ist ein Mediationskurs geeignet?

Ein Kurs als Mediator oder Streitschlichter ist für alle geeignet, die das Thema inhaltlich interessiert, unabhängig von Fachbereich und Schulform. Sie beweisen damit auf jeden Fall Engagement und soziale Kompetenz. Doch als Qualifikation wird diese Fortbildung in schulscharfen Stellenausschreibungen nur selten gefordert.

Was ist zu beachten?

Die vom Bundesverband Mediation e.V. anerkannte Ausbildung zum Schulmediator beinhaltet mindestens 80 Zeitstunden Theorie und Praxis und erstreckt sich über circa zwölf Monate. Für das Zertifikat muss man Mediatoren-Trainings für Schülerinnen und Schüler oder Klassenprogramme nachweisen. Darum kommt diese intensive Ausbildung nur für Referendarinnen und Referendare in Frage, die eng mit einer Schule zusammenarbeiten. Eigentlich richtet sie sich nämlich an Lehrkräfte, die von ihrer Schule für diesen besonderen Aufgabenbereich ausgewählt und gefördert werden.
Dennoch lohnt es sich für Sie als interessierte Referendarin bzw. als interessierter Referendar, Mediations- bzw. Streitschlichtungsseminare zu besuchen, um in dieses Thema reinzuschnuppern und in der Praxis vielleicht eines Tages selbst von Konfliktlösungsstrategien zu profitieren.

Wo gibt’s mehr Infos?

Details zur zertifizierten Ausbildung zur Schulmediatorin bzw. zum Schulmediator erhalten Sie beim Bundesverband Mediation e.V. (www.bmev).
Die Ausbildung sowie andere Seminare und Kurse zum Themenbereich „Schulmediation / Konfliktlösung / Streitschlichtung“ werden von verschiedenen lokalen Institutionen angeboten, z. B. von Volkshochschulen, privaten Akademien (z. B. Thomas-Morus-Akademie in NRW, www.tma-bensberg.de), Bildungswerken (z. B. www.dgb-bildungswerk.de ), staatlichen Seminaren für Lehrerbildung (z. B. in Baden-Württemberg) oder von Gewerkschaften (z. B. www.verdi-bildungsportal.de).  MK

Der Autor Matthias Kley arbeitet seit über 15 Jahren als Texter und Autor für verschiedene Schulbuchverlage.